Gäste


 

Christine Reimer

Christine Reimer ist aufgewachsen in Scheyern und Pfaffenhofen a. d. Ilm. Sie fühlte sich schon früh zur Musik hingezogen, sang im Basilika- und Jugendchor Scheyern und mischte sich bei „Jugend musiziert“ unter die Preisträger.
Als 17-jährige ging sie für ein Jahr in die USA, wo sie die High School absolvierte und die Möglichkeit bekam, in zwei Musicalproduktionen mitzuwirken. Sie sang dort im Pocatello High School Choir und im Idaho All State Choir, nachdem sie einen Talentwettbewerb an ihrer High School gewonnen hatte. Später studierte sie am Sprachen-und Dolmetscher Institut München Spanisch und Englisch und arbeitete anschließend bei der Hypo-Bank als Fremdsprachenkorrespondentin.
Nebenher nahm sie Gesangsunterricht und war sowohl als Solistin, als auch als Chorsängerin, u.a. im Basilikachor Scheyern, im Kammerchor Pfaffenhofen und im Frauenchor „Chorisma“ aktiv.
Letzterer führte sie 2007 per Zufall ins Filmdorf Lansing, wo man ihr schauspielerisches Talent entdeckte. Zunächst nur als Komparsin dabei, wurde sie 2009 in den Hauptcast aufgenommen und spielt seither die Rolle der „Moni Vogl“ in der BR-Erfolgsserie „Dahoam is Dahoam“, die 2010 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.
Nebenher war sie musikalisch mit ihren Schauspielkolleginnen Brigitte Walbrun und Daniela März mit den „Wuidrosen“ unterwegs und 2016 an der Seite von Schauspieler Harald Helfrich und dem Musiker und Komponisten Peter Wittrich mit seinem X-tett mit dem Stück „Eine kleine Weihnachtsreise“, einem musikalisch anspruchs- wie stimmungsvollen Programm, das das Ensemble 2017 fortsetzen möchte.

Harald Helfrich

Harald Helfrich ist bekannt aus verschiedenen Fernsehproduktionen und Erfolgsserien wie „Dahoam is Dahoam“, „Brettlspitzen“, „Chiemgauer Volkstheater“ und dem „Komödienstadl“. Der Schauspieler, Kabarettist, Musiker, Autor und Regisseur ist der Sohn von Volksschauspieler Bernd Helfrich und der Enkel von Volksschauspielerin Amsi Kern.
Helfrich studierte Theaterwissenschaften und amerikanische Kulturgeschichte an der LMU München und schloss das Studium mit einem Magister ab. Nach seinem Abschluss begann er seine Karriere als Regieassistent und Inspizient am Stadttheater Ingolstadt und bei diversen Kabarett-Programmen in München, unter anderem in Jörg Maurers Unterton.
Von 1998 bis 2003 war Harald Helfrich Regisseur, Schauspieler und Komponist bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Ab 2000 arbeitete er an zahlreichen TV-Inszenierungen im Bayerischen Fernsehen für das Chiemgauer Volkstheater und der Sitcom „Spezlwirtschaft“ mit.
Seit 2003 spielte er diverse TV-Rollen für das Chiemgauer Volkstheater, den Komödienstadl und die Brettlspitzen. Kürzlich brillierte er als Aushilfsmetzger „Daniel“ in der Erfolgsserie „Dahoam is Dahoam“ des Bayerischen Rundfunks. Er verfügt zudem über eine mehrjährige Klavier- und Gesangsausbildung.

 

 

 

Neli Zidar Kos

Neli ist 1990 in Celje/Slowenien geboren. Sie hat das Musikgymnasium in Celje beendet, wo sie als Hauptfach Orgel bei Prof. Marina Sadžakov und als Nebenfach Klavier bei Prof. Benjamin Govže hatte. Im Alter von 9 Jahren hat sie erste Schritte in die Zitherwelt bei Prof. Cita Gali gemacht, später hat sie den Zitherunterricht bei Prof. Peter Napret fortgesetzt. Seit Oktober 2009 studiert sie Zither an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Georg Glasl und Klavier als 2. Unterrichtsfach bei Prof. Hermann Lechler. Sie hat im Juli 2013 ihre Diplomabschluss-Prüfung im Fach Zither und Klavier erfolgreich abgeschlossen. Im Herbst 2014 hat sie mit dem Masterstudium „Neue Musik“ an der HMT München angefangen. Sie ist auch Zitherlehrerin an der Musikschule in Celje und am Musikgymnasium Celje (Slowenien).
Im Jahr 2004 war sie Mitglied des Orchesters Hyde@park, mit dem sie bei verschiedenen Konzerten in Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz und Slowenien auftrat. In demselben Jahr nahm sie an dem ersten Internationalen Zitherwettbewerb in München teil. Sie hat erfolgreich an den slowenischen Zitherwettbewerben teilgenommen und wurde mit fünf goldenen und zwei silbernen Anerkennungspreisen in der Kategorie Zither-Solo sowie Kammermusik ausgezeichnet. Sie spielt gerne solistisch oder in einer Kammermusikgruppe (Zither Duo) mit ihrer Schwester Karmen. Im Februar 2011 gewann sie mit ihrer Schwester den ersten Preis (98%) in der höchsten Kategorie beim slowenischen Wettbewerb für Zither. Im März 2012 gewann sie den zweiten Preis beim 5. internationalen Wettbewerb für Zither „Ernst Volkmann-Preis“. Im Jahr 2014 hat sie beim 6. internationalen Musikwettbewerb für Solisten und Kammermusikgruppen „Svirel“ in Stanjel (Slowenien) den silbernen Anerkennungspreis im Zither-Duo mit Karmen Zidar Kos erhalten. Im März 2015 gewann sie den dritten Preis beim 6. internationalen Zitherwettbewerb „Ernst Volkmann-Preis“.
Sie ist sehr erfolgreich auch im pädagogischen Bereich als Zitherlehrerin. Mit ihren Schülern hat sie zahlreiche Auszeichnungen, Preise und hohe Bewertungen an den slowenischen und internationalen Musikwettbewerben bekommen.
Als Künstlerin engagiert sie sich regelmäßig bei den Projekten, Festivals und Konzerten als Solistin oder Kammermusikerin, z. B. Zitherfestivals Zither 8, Zither 9, Zither 10, Zither am Berg; Festival Münchener Biennale für Zeitgenössisches Musiktheater; Festival „Wilfried Hiller wird 70“; Konzerte im Rahmen der Hochschulreihe „hellhörig“; Konzerte im Rahmen der Konzertreihe für Alte Musik von Musikhochschulen München und Nürnberg sowie im Deutschen Museum. Neli spielt regelmäßig mit ihrer Schwester Karmen im Duett (Zither, Gesang) in Slowenien, Deutschland und im Ausland.

Lisa Schöttl

Lisa Schöttl spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Hackbrett. Nach mehreren Erfolgen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und einem einjährigen Jungstudium an der Hochschule für Musik in München, griff sie dort das Vollstudium bei Prof. Birgit Stolzenburg-de Biasio auf.

Im Sommer 2014 schloss sie mit einem Diplom ab, studiert aktuell Blockflöte und Gesang und absolviert mit dem Hackbrett einen Master in Neuer Musik. Seit jeher spielt Lisa Schöttl in verschiedenen Ensembles (u.a. Trio „Chordon Blue“) Alte und Neue Musik, sowie Klassik und Weltmusik.

Mehr Informationen unter: www.lisa-schoettl.de

Christina Schäfer

Christina Schäfer erhielt ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Graz. Dieses Studium schloss mit dem Diplom und Magister artium ab.
Sie absolvierte Musicalworkshops bei Michael Pinkerton, Chanson Kurse bei Gisela May, Theaterworkshops bei Yoshi Oida, war Mitglied des Stuttgarter Theaters „Tribühne“ und des TheaTrio Berlin. Singend und steppend trat sie mit den „Berlin Dizzy Tappers“ auf. Sie arbeitete als Sprecherin, präsentierte musikalische Lesungen und war auch im Fernsehen zu sehen. Seit der Spielzeit 2010/2011 spielt sie im Hoftheater Bergkirchen. Neben ihrer Theatertätigkeit sind Lesungen jeglicher Art ihre große Leidenschaft.

Andreas Stauber

Der Tenor Andreas Stauber erhielt seine Ausbildung am Richard-Strauss-Konservatorium in München, wo er Gesang bei Béela Müller und Gitarre bei Harald Lillmeyer studierte. Dort besuchte er auch die Schauspielklasse bei Christiane Ohngemach, die Opernschule bei Wolf Busse, sowie den Liedkurs bei Donald Sulzen. 2007 nahm er am Meistersingerkurs in Neustadt an der Weinstraße teil. 2014 besuchte er an der International Summerschool die Meisterklassen von Claes H. Ahnsjoe und Daphne Evangelatos.
In den letzten Jahren ließ er sich stimmlich privat von Claes H. Ahnsjoe und Hartmut Elbert weiterbilden.
Zu seinem Opern- und Operettenrepertoire zählen:
„Conte Almaviva“ in Rossinis Der Barbier von Sevilla, „Cavaradossi“ in Puccinis Tosca, „Stanislaus“ in Carl Zellers Der Vogelhändler, „Bastien“ in Wolfgang Amadeus Mozarts Bastien und Bastiennne, „Fenton“ in Otto Nicolais Die Lustigen Weiber von Windsor
2015 war er als „Rodolfo“ in Puccinis La Bohème und als „Prinz“ in Dvo?aks Rusalka zu hören.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!